Die SmartGear-App für Android bereitet vielen Probleme: sie lässt sich nicht mehr öffnen. Mal abgesehen davon, dass die App sowieso ziemlich schlimm war, sind damit alle Fitness-Daten verloren – oder?

Tatsächlich ist es (für eine gewisse Zielgruppe) ziemlich leicht, an seine Daten zu kommen. Die Datenbank der App liegt nämlich im SQLite-Format vor. Leider ist die aber im privaten App-Speicher, sodass wir zuerst die Android Debug Bridge bemühen müssen.

Voraussetzungen

Die App-Daten sichern

Das Smartphone anschließen und sicherstellen, dass ADB funktioniert. Der Befehl adb devices sollte eine ID und device anzeigen.

adb backup -f smartGear.ab com.jaga.ibraceletplus.sgear

Mit diesem Befehl haben wir im Arbeitsverzeichnis eine Sicherungsdatei der App-Daten erstellt. Die können wir so aber nicht lesen.

Die Datenbank extrahieren

dd if=smartGear.ab bs=1 skip=24 | python -c "import zlib,sys;sys.stdout.write(zlib.decompress(sys.stdin.read()))" | tar -xvf -

Quelle, Alternative?

Mit diesem Befehl extrahieren wir die Daten aus der Backup-Datei. Ein apps-Ordner sollte im Arbeitsverzeichnis erschienen sein. Dort suchen wir in diesem Fall nach apps/com.jaga.ibraceletplus.sgear/db/dup_bong.db.

Offenes Ende…

Wir können nochmal überprüfen, dass es sich um eine SQLite-Datenbank handelt.

$ file smartGear/com.jaga.ibraceletplus.sgear/db/dup_bong.db

smartGear/com.jaga.ibraceletplus.sgear/db/dup_bong.db: SQLite 3.x database, user version 3, last written using SQLite version 3019004

Die Datei können wir nun mit einem beliebigen Viewer öffnen und unsere Fitness-Daten irgendwie exportieren. Ich habe sie in eine Google Docs-Tabelle kopiert und einige Diagramme daraus erstellt.

Kategorien: Tutorial

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.